Login mit Piloten ID oder Email-Adresse

Info

  • 1. Die Colonia Air
  • 2. Hubs / Flugplan / Charter / Touren / Szenerien
  • 3. Flotte
  • 4. Unser Konzept
  • 5. Wirtschaftliche Aspekte
  • 6. Pilotenlaufbahn
  • 7. Online-Netzwerke
  • 8. Flugaufzeichnung und Abrechnung
  • 9. Regeln
  • 10. Community / Hilfe / Flugschule


1. Die Colonia Air

Wir sind eine virtuelle Fluggesellschaft (VA), deren Grundidee schon seit dem Jahr 2011 vorherrschte und die sich schließlich 2013 eher aus einem Zufall heraus gründete. Wir fliegen aus Spaß an der Freude und bei uns hat eher die kameradschaftliche Gemeinschaft und Eigenständig der Piloten Vorrang als die strenge und unpersönliche Simulation einer komplexen Fluggesellschaft. Gestartet sind wir 2013 als reine VFR-Fluggesellschaft zu lokalen Flügen in Deutschland, seit dem Jahr 2014 bieten wir auch weltweite Verbindungen an. Auch unsere Flotte hat sich seitdem stetig vergrößert, dennoch ist der VFR-Verkehr immer noch tief in unserer Fluggesellschaft verwurzelt.


2. Hubs / Flugplan / Charter / Touren / Szenerien

Eine Karte aller unsere Ziele gibt es hier: klick. Eine Timetable aller Verbindungen findet sich hier: klick.

2.1 Hubs

Unser Mainhub ist Köln, von hier aus starten die meisten Umläufe. Um unser Streckenangebot zu erweitern und Kapazitätsengpässen in Köln auszuweichen haben wir weitere Muster (Jets) in Berlin und München stationiert.

In Köln, Emden, Bonn Hangelar und Egelsbach findet sich der größte Teil unserer VFR-Flotte wieder.

Unser internationales Hub ist KDEN Denver in den USA, von wo aus Jets und Props starten.

Die Cargo-Flotte der Colonia Air operiert von Köln und Frankfurt aus.

Unser Low-Cost Ableger Colonia X-Press ist in Hannover stationiert.

2.2 Charter

Neben unserem Flugplan bietet wird jedem Piloten ergänzend an, eigene Charterflüge durchzuführen. D.h. man kann jederzeit beliebig parallel zum Flugplan zu Zielen eigener Wahl fliegen und diese Flüge auch abrechnen und die erstellten Charter mit anderen Piloten teilen.

2.3 Touren

Wir bieten eine große Auswahl an Touren (aktuell 31) für unseren Piloten an. Dazu gehören z.B. die Überführung einer Twin Otter in die Antartkis, Rundflug auf den Malediven oder die Dangerous-Airports-Tour. Für unsere "Props" gibt es außerdem noch eine Bayern-, Niedersachsen, Norwegen-, Holland- und Europa-Tour, ein Rundflug durch die Eifel, Ostfriesland oder Niedersachsen oder ein Atlantic-Crossing mit einer Lancair IVP. Internationale Touren, wie die USA-Tour oder Afrika-Tour sind auch buchbar.

Es gibt bei uns auch IFR-Touren, z.B. Weltumrundungen mit der 737 oder dem A319, Cargo Touren mit der MD-11 oder 777 oder die Iron Maiden Tour mit der Boeing 747.

2.4 Job Börse

In unserer Job-Börse findet man tagesaktuelle Aufträge wie z.B. VIP von A nach B transportieren oder wertvolle Ersatzteile schnell auszufliegen. Die Jobs finden meist in Deutschland und im umliegenden Ausland statt und werden von VFR- bzw Prop-Mustern bedient.

2.5 Cargo Börse

Die Cargo-Börse ist das Gegenstück zu unserer VFR-Job-Börse und bietet weltweite Cargoaufträge mit MD11F,  777F oder wahlweise 747F.

2.6 Szenerien:

Wir bieten unseren Piloten eigens erstellte Szenerien an, für die es keine Addons von Drittherstellern gibt. Dies sind aktuell der Flugplatz Neujellingsdorf (Fehmarn), Mönchsheide (Eifel) und eine überarbeitete Version vom Wasserflugplatz Welzow.

 

 

3. Flotte

Eine Übersicht unserer Flugzeugmuster gibt es hier: klick

3.1 Prop

In unserer Flotte befindet sich aktuell die Cessna 172, die wir im Schulflugbetrieb rund um Köln einsetzen, die aber auch zu vereinzelten Trainingsflügen und Touren an die Nord- und Ostseeküste eingesetzt wird.

5 BN2-Islander verbinden bei uns überwiegend kleine Flugplätze in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Österreich. Neben unserem Hub in Köln sind saisonal auch zwei BN2 in Emden und in Braunschweig stationiert, die von dort aus die deutschen Nord- und Ostseeinseln bedienen. Von Denver aus werden Verbindungen in die Rockies angeboten.

Unsere 3 Dash 8 Q400 frequentieren die großen Airports in Deutschland und viele Flughäfen im Ausland, u.A. in Polen, Dänemark, Österreich, England, Wales, Schottland, Nordirland und Russland. 

Unsere Twin-Otter bedient nebein einigen Linienflügen in Deutschland bei uns die "Special Operations Tour" und führt dabei Flüge nach Lukla, St. Barth, Aspen, Courchevel und zu sonstigen "Dangerous Airports" durch. Zu besonderen Anlässen wird die DHC-6 auch als Wasserflugzeug umgerüstet und bedient Helgoland und Hamburg Norderelbe.

Als Business-Aircraft bieten wir die Piper PA-31 an, die bei uns spezielle VIP-Flugaufträge von Egelsbach und Denver aus durchführt.

Abschließend verfügt unsere Prop-Flotte über die Lancair IVP, die bei uns aktuell zu Touren über den Atlanktik und nach Afrika eingesetzt wird.

3.2 Jets / Airliner

5 Airbus A320, 7 A319 und ein A321 sind unser Rückgrat auf der Kurz- und Mittelstrecke und werden durch 4 Boeing 737-800 und eine 737-900 verstärkt.

Drei geleaste Boeing 777-200LR bieten Langstrecken-Flüge von Köln an, überwiegend zu touristischen Zielen in Nord-, Mittel-, Südamerika und Asien. Der 777 Flugplan umfasst aktuell etwa 40 Verbindungen von Köln. Daneben sind jeweils zwei 777-200LR in Berlin und zwei 777-200LR in München stationiert, was unser Angebot an 777-200LR Verbindungen auf 75 Verbindungen erhöht. Eine Boeing 777-300ER ist bei uns ebenfalls in München und eine in Köln stationiert und verstärkt den dortigen Langstreckenverkehr.

Zwei Boeing 747-400 werden bei uns ergänzend von Köln nach Afrika, Amerika und Asien eingesetzt und führen dort vereinzelt auch lokale Shuttle-Flüge durch. 

3 A330-300 und 1 A330-200, jeweils in Köln, München und Berlin stationiert bedienen touristische Ziele auf der ganzen Welt.

In unserer Cargo-Abteilung finden sich je 2 B777F, 2 MD11F und 2 747-400F, die von Frankfurt und Köln aus operieren.

Auch bei unseren Jets gibt es ein Bonusflugzeug, so wird eine MD-11 als reines Charter-Flugzeug in einer 1-Klassen-Bestuhlung eingesetzt.

Ebenso verfügt unser Hub München über eine Boeing 787-800.

Unsere Low-Cost Tochter Colonia Air X-Press operiert von Hannover aus mit A320neo, B737-700 und einer Dash-8.

3.3 Colonia Air Bemalungen / Repaints

Alle unsere Muster haben eigene Bemalungen in Colonia Air Farben. Wir decken hier die Muster der populärsten Addon-Hersteller ab, dazu bieten wir aber auch viele Freeware Repaints für unsere Piloten an.



4. Unser Konzept

Unsere Piloten haben bei uns mehrere Möglichkeiten ihre virtuelle Karriere abwechslungsreich zu gestalten. Es ist möglich von Anfang an bei uns als reiner VFR- bzw. Privat-Pilot tätig zu sein und z.B. reines „Insel-Hüpfen“ zu betreiben oder unsere Job-Börse zu nutzen; oder die Prop-Fliegerei als Startbrett zur Jet-Fliegerei zu nutzen. Um dieses Spektrum so authentisch wie möglich abbilden zu können werden wir von realen Piloten unterstützt.


Bei der Colonia Air kann man im klassischen Sinne durch das Sammeln von Flugstunden aufsteigen und eine Pilotenkarriere starten. Man beginnt z.B. mit der Cessna oder BN2, arbeitet sich weiter über die Dash-8, dann B737 oder A320 und gelangt letztendlich zur 747 oder B777; so kann man sich vom Trainiee bis zum Kapitän hocharbeiten.

Jedem Pilot ist es auch möglich außerhalb des Flugplanes zu fliegen. Dafür bieten wir unser eigenes Charter System an. Charter können vom Piloten selbst erstellt bzw. gebucht werden und Muster und Aiports aus unserem Flugplan beliebig gewechselt werden, sofern es der eigene Rang erlaubt. Auch unsre Job-Börse steht von Anfang an jedem Piloten zur Verfügung, hier kann man quasi auf selbstständiger Basis Aufträge annehmen, z.B. VIPs schnell von A nach B bringen oder wichtige Terminfrach transportieren.

Auch der kameradschaftliche Wettbewerb innerhalb der Piloten ist bei uns präsent, so werden jeden Monat die sparsamsten Piloten, die Piloten mit der besten Landung und die aktivsten Piloten ausgezeichnet und erhalten dadurch Boni.

Die VA wächst mit den Einnahmen, die durch Flüge erreicht werden. Es herrscht außerdem ein globaler Wettbewerb mit andern virtuellen Airlines über die Plattform VA-Central; daher finden fortlaufend Veränderungen statt, um eine gewisse Wirtschaftlichkeit zu garantieren.

Wichtigster Punkt ist aber die offene Community. Bei uns haben alle Piloten die Möglichkeit ihre Ideen, Vorschläge oder Anmerkungen vorzutragen und so aktiv Änderungen, Ausrichtungen und Expansionen der Airline mitzuentscheiden.


5. Wirtschaftliche Aspekte

Es findet eine einfache Wirtschaftssimulation statt, sprich, wir haben für jeden Flug Ausgaben und Einnahmen, dazu Fixkosten für unser Personal, Flugzeuge, Steuern und unregelmäßige Kosten wie Reparaturen, Schulungen und Anschaffungskosten. Die eigene Flugdurchführung wird bewertet (Pünktlichkeit, Sparsamkeit und Landerate) und je nach Qualität verdient die Airline und der Pilot durch Prämien oder Abzüge mehr oder weniger und erhält positive oder negative Reputation, was sich auch auf die Passagierzahlen auswirkt.


6. Pilotenlaufbahn

Wie bei der realen Fliegerei gibt es auch bei uns Pilotenränge und Beförderungen. Einsteiger beginnen bei uns mit dem Proberang Trainee und sind berechtigt, 2 Muster aus unserer Flotte zu nutzen (BN2 und C172) und benötigen auch nur eine Flugstunde, um sofort in den nächsten Rang aufzusteigen, denn Piloten werden durch das sammeln von Flugstunden befördert. Der Rang wirkt sich auch auf die nutzbaren Flugzeugmuster aus.

Wir bieten unseren Piloten ein eigenes Crewcenter, in dem Dinge wie Briefing, Finanzen und die Personalakte eingesehen werden kann und das verdiente Pilotengehalt in Schulungen bzw. Zertifizierungen, Aktien, im Casino oder in Sachgegenstände investiert werden kann.

Detaillierte Informationen zur Karriere finden sich hier: klick


7. Online-Netzwerke

Wir fliegen unsere Flüge sowohl On- als auch Offline, aktuell nutzen wir überwiegend die Netzwerke von IVAO und VATSIM. Die Colonia Air ist eine zertifizierte IVAO-VA.


8. Aufzeichnung und Abrechnung eines Fluges

Die Flugaufzeichnung findet bei uns mit unserer eigenen Software CAAS (Colonia Air Acars System) statt. Den Download der Aufzeichnungssoftware und Updates findet man unter den Downloads im Crewcenter. Die Software ist FS9, FSX, P3D und X-Plane kompatibel und setzt Windows voraus.

Unsere Software CAAS bietet neben einer umfangreichen Aufzeichnung und Bewertung auch eigene Colonia Air Kabinenansagen an.


9. Regeln

Die Regeln der Colonia Air VA finden sich hier: klick


10. Community / Hilfe / Flugschule

Einsteigern bieten wir unter unseren Downloads umfassende Hilfen und Dokumentationen an. Diese betreffen eine Anleitung für die Aufzeichnungssoftware und eine Einstiegs-Dokumentation zum Beginn bei der Colonia Air. Ergänzend steht das Forum, ein eigener Team Speak 3 Server und die Community immer mit Rat und Tat zur Seite und für fliegerische Fragen und Probleme steht unsere eigene Flugschule zur Verfügung, die bei uns von 2 erfahrenen Berufspiloten betreut wird.